Praktikum in der Buchbinderei

Verfasser: Rene L.

Tja Leute, was soll ich dazu  sagen…?

Durch das Praktikum in Irland habe ich eine komplett neue Seite an mir kennen gelernt. Vor der Zeit dort hätte ich mir niemals einen handwerklichen Beruf vorstellen können, aber ich habe tatsächlich in einer Manufaktur für Bücher gearbeitet – sprich Buchbinderei. Es war eine grandiose Erfahrung, die ich nicht missen wollen würde.

Ich habe viele Dinge gelernt, vor allem über mich selber. Ich bin ein Typ Mensch, der seine erledigten Arbeiten sehen muss um das Gefühl zu bekommen etwas geschafft zu haben. Das alles habe ich erst durch den Aufenthalt in Irland über mich selbst gelernt und ich bin sehr dankbar dafür. Zwar sind die Iren ein wenig gemütlicher und haben nicht diese „deutsche Arbeitsweise“ aber nach knapp 1 ½ Monaten, zu diesem Zeitpunkt, nimmt man doch irgendwie selbst die Lebensweise und Mentalität der Iren an. Meine Chefin war zufälligerweise eine deutsche Auswanderin die 1986 „einfach“ in Irland geblieben und dort sesshaft geworden ist. Anfangs war ich doch eher skeptisch gegenüber dieser Art von Arbeit (Handwerk), aber ich wurde quasi in den Grundfesten meines Daseins erschüttert. 😀  Ich bin, was das Arbeiten angeht, ein anderer Mensch geworden. Ich habe mich in Deutschland für mehrere Ausbildungen beworben, die alle im Handwerk sind, und ich freue mich schon tierisch darauf dies zu lernen.

Also: wenn Ihr noch nicht wisst, was ihr beruflich mit eurem Leben anfangen sollt, probiert es mal mit dem Handwerk. Und wenn ihr zufälligerweise in Irland landet, versucht zur Hubert Book Bindery zu kommen. Es ist definitiv eine Erfahrung wert!!!

 

Kommentar hinterlassen zu "Praktikum in der Buchbinderei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*