Bericht zum Englischkurs in Linz, Österreich

Teil unseres Auslandaufenthaltes war es, einen zweiwöchigen Englischkurs zu absolvieren. Dieser sollte uns auf die sogenannte TOEIC-Prüfung vorbereiten. TOEIC ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat, welches das Sprachniveau des Absolventen ziemlich genau definiert (A1-C1).

Unsere Englischlehrerin Frau Beatrix Hartmann, auch Trixi genannt, begleitete uns auf dem Weg der Vorbereitung. Der Unterricht fand zwei Wochen lang von Montag bis Freitag im Zeitraum von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Mentorgebäude statt. Anfangs stellte Trixi unser Sprachniveau anhand von Smalltalk-Spielen fest.

Wir waren schon zu Beginn ziemlich motiviert, da Trixi uns erklärte, dass man in dieser Prüfung nicht durchfallen kann. Das nahm mir und den anderen den Druck und wir konnten uns darauf konzentrieren einfach ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Zudem wurde uns erklärt, dass potentielle Arbeitgeber gerne die absolvierte TOEIC-Prüfung bei ihren Bewerbern sehen, da diese die Sprachkenntnisse des Individuums ziemlich akkurat festlegt.

Der Unterricht bestand im großen und ganzen aus zwei Teilen: Einerseits aus Übungen zur Grammatik und andererseits aus Probetests beziehungsweise Methoden um im Test einen besseren Überblick zu haben.

Wir haben in jeder Unterrichtseinheit sehr viel Stoff bearbeitet und haben uns in einem ziemlich hohem Tempo auf die Prüfung vorbereitet. Überraschend war für mich und für die anderen bestimmt auch, dass man sich trotz der Quantität des Stoffes zu keinem Moment überfordert gefühlt hat. Ich denke, dass Trixi in diesem Punkt einfach sehr erfahren ist und ihr ruhiges und geduldiges Gemüt half uns dabei sehr.

Wie schon erwähnt denke ich, dass Trixi die ideale Begleitperson für die Vorbereitung auf die TOEIC-Prüfung war, was man auch an der Unterrichtsatmosphäre bemerkte. Wir waren stets aufmerksam und bei der Sache. Trixi nahm sich immer die Zeit um uns unverständliche Bereiche der englischen Sprache genau zu erklären. Diese Ruhe und Geduld finde ich bewundernswert. Da sie selber auch sagte, dass zwei Wochen ein ziemlich enger Zeitraum für die Vorbereitung auf eine TOEIC-Prüfung sei, denke ich, dass wir uns als Gruppe auch sehr gut angestellt haben.

Der Test bestand aus zwei Teilen: Hörverständnis und Leseverständnis. Beim Hörverständnis war es sehr wichtig auf jedes einzelne Wort zu hören, da auch Fallen eingebaut waren. Hundertprozentige Aufmerksamkeit war also ein Muss. Beim Leseverständnis war es wichtig grammatikalische und inhaltliche Zusammenhänge zu ergreifen und zu verstehen. Schwierig waren die Aufgaben, bei denen es darum ging, Zusammenhänge zwischen zwei oder mehreren Texten auf hohem Niveau zu erkennen und zu benennen. Der Test war ausschließlich im Multiple Choice Format.

Leider erkältete ich mich einen Tag vor dem Test und konnte mich so der TOEIC-Prüfung nicht unterziehen. Ich denke dennoch, dass ich einiges  gelernt habe und hoffe, dass die anderen Absolventen ein für sie zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Kommentar hinterlassen zu "Bericht zum Englischkurs in Linz, Österreich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*